Corona: Handgepäck in Zeiten einer Pandemie

Seit mehreren Wochen begleitet uns schon die Corona-Pandemie und wird uns auch noch eine Weile in unserem Alltag begleiten. Viele Begebenheiten in unserem täglichen Leben sind durch die COVID-19-Pandemie beeinflusst und somit auch das Reisen. Seit einigen Wochen ist das Reisen und Fliegen in andere Länder zwar wieder möglich, aber aufgrund der Corona-Pandemie gelten zurzeit für Flugreisen und auch beim Fliegen mit Handgepäck besondere Vorschriften. Daher möchte ich dir im folgenden Beitrag die aktuellen Regeln und Vorschriften vorstellen, damit deine nächste Flugreise mit (oder ohne) Handgepäck auch reibungslos verläuft.

Aktuelle Situation zu Corona

Seit dem 02. November 2020 gibt es einen Teil-Lockdown bis (voraussichtlich) zum 10. Januar 2021. Von nicht notwendigen Reisen wird abgeraten. Private Übernachtungen in Hotels und Pensionen sind in Deutschland nicht erlaubt. Theoretisch darf man Verwandte und auch Freunde besuchen. Private Treffen mit bis zu fünf Personen aus maximal 2 Haushalten sind generell erlaubt. Dennoch sollte darauf im Moment verzichtet werden oder die (kurzen) Treffen sollten ins Freie verlagert werden.

Update: Die Regelungen wurden zum 16.12.2020 nochmals deutlich verschärft. Zum Beispiel müssen die meisten Geschäfte geschlossen bleiben (davon ausgenommen sind u. a. Lebensmittelhandel, Drogerien & Apotheken). In vielen Bundesländern gelten auch nächtliche Ausgangsbeschränkungen. Reisen zu Familienangehörigen bzw. Freunden sind an Weihnachten erlaubt und unter gewissen Voraussetzungen dürfen sich auch mehr als fünf Personen treffen. Ansonsten wird von privaten Reisen abgeraten bzw. sind gar nicht möglich (unter anderem aufgrund der neuerlichen Ausgangsbeschränkungen). Weitere Informationen gibt es hier.

Vorschriften für das Handgepäck

Grundsätzlich transportieren die Fluggesellschaften auch weiterhin dein Handgepäck, aber in vielen Ländern ist die Mitnahme von Handgepäck in das Flugzeug beschränkt. Bei Flügen in Deutschland, also Flugreisen, die von deutschen Flughäfen ins Ausland starten oder nur innerhalb von Deutschland stattfinden, darf zurzeit immer nur ein Handgepäckstück ins Flugzeug mitgenommen werden. Weitere Informationen dazu findest du hier.

Einige Fluglinien sind da sogar etwas strenger und erlauben zu Zeit gar kein Handgepäck an Bord. Das heißt, sie werden deinen Handgepäckkoffer als Aufgabegepäck einchecken.

Generell empfehlen zurzeit fast alle Fluggesellschaften, möglichst wenig Handgepäck mitzunehmen. Deswegen bieten dir die Fluglinien oftmals an, deinen Handgepäckkoffer kostenfrei als Aufgabegepäck einzuchecken. Hier noch ein Überblick über die Corona-Richtlinien einiger Fluggesellschaften:

  • Maskenpflicht
  • Vereinfachter Bordservice, flexible Umbuchungsmöglichkeiten, Desinfektionstuch
  • kontaktloses Boarding, Gepäckabgabe per Self-Service möglich
  • Maskenpflicht
  • zurzeit nur kleines Handgepäck (40x30x15 cm) in der Kabine erlaubt; großes Handgepäck wird eincheckt
  • flexible Umbuchungsmöglichkeiten bis zum 31.12.2021 für Ticktes die bis zum 31.03.2021 gebucht worden sind
  • Maskenpflicht
  • bei Stornierung: Umbuchung auf anderes Datum oder Gutschein; außerdem zur Zeit keine Umbuchungsgebühren
  • Bistro-Service an Bord wird angeboten. An Bord gibt es keine Zeitschriften & Broschüren (Menükarten), daher vorher online ansehen oder bei der Crew nachfragen
  • Maskenpflicht
  • bei Stornierung aufgrund Corona gibt es Gutscheine oder kostenlose Umbuchungen
  • begrenzter Bordservice; keine Bargeldzahlung an Bord möglich, keine Warteschlangen vor der Toilette erlaubt, Zugang zur Toilette nur auf Anfrage
  • Maskenpflicht
  • bei Stornierung gibt es einen Gutschein (Flugguthaben gültig bis 30.06.2022) oder den Ticketpreis zurück
  • Servicekonzept wurde an Corona angepasst; an Bord nur bargeldlose Zahlung möglich
  • Maskenpflicht
  • Bei Stornierung gibt es Gutscheine (Guthaben ist 24 Monate gültig) oder eine Rückerstattung
  • Gepäckaufgabe ist vollautomatischen möglich per Self Bag Drop; an Bord sind kontaktlose Kartenzahlungen bis 25 € möglich

Vor dem Flug

Damit du am Flughafen möglichst keinen (oder nur sehr wenig) Kontakt mit den Mitarbeitern am Check-in-Schalter hast, empfiehlt sich vorab online oder per App einzuchecken. Wenn du nur mit einem Handgepäckkoffer verreist, kannst du dann meistens schon direkt zur Sicherheitskontrolle. Dein Aufgabegepäck kannst du oftmals auch kontaktlos an „Self-Service“ Gepäckabgabe-Schaltern abgeben. Durch beide Maßnahmen vermeidest du schon eine Vielzahl von Kontakten.

In jedem Fall solltest du vor jeder Reise bei dir auf die typischen Covid-19 Symptome achten. Dazu gehören unter anderem Fieber, Husten, Atembeschwerden, Geruchs- und Geschmacksverlust. Solltest du diese Symptome bei dir bemerken, dann verzichte auf die Reise oder mache zur Sicherheit einen Corona-Test.

Die Fluglinien haben deine Kontaktdaten durch die Buchungen meistens ohnehin schon, aber eventuell wird man dich nochmal gesondert danach fragen. Achte in jedem Fall darauf, deine aktuellen Daten zu hinterlegen, damit du schnell erreichbar bist.

Inzwischen dürfte jeder von uns eine oder mehrere Masken haben. Falls du noch keine Maske hast, dann musst du dir spätestens vor Antritt deiner Reise eine besorgen. Es ist sinnvoll, gleich mehrere Masken mitzunehmen, dann kannst du sie wechseln, wenn sie durchfeuchtet ist.

Die Flughafenbetreiber empfehlen mindestens 2 Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein.

Je nachdem wie die aktuelle Pandemie-Situation gerade ist, kann es durchaus immer wieder zu temporären Schließungen von Geschäften und Restaurants kommen. Daher nimm dir gegebenenfalls etwas zu trinken und zu essen mit an den Flughafen.

Informiere dich rechtzeitig über die aktuellen Einreisebestimmungen, schau dir dazu weiter unten den Abschnitt „Wohin darf ich reisen?“ an.

Corona-Regeln am Flughafen

Am Flughafen gelten, wie in den meisten öffentlichen Gebäuden & Geschäften zurzeit die AHA-Regeln. AHA steht hier für: Abstand halten (mindestens 1,5 m), Hygiene einhalten (Händewaschen & Husten-Etikette beachten), Alltagsmaske tragen (die Maske muss Mund & Nase bedecken). Insbesondere die Maske ist am Flughafen und im Flugzeug sehr wichtig, da es dort nicht immer möglich ist, die Abstände zu anderen Personen einzuhalten.

AHA, AHA-Regeln, Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Corona, Flughafen

Regeln im Flugzeug

Im Flugzeug muss ebenso wie in allen anderen öffentlichen Transportmitteln eine Maske getragen werden. Außerdem wird im Flugzeug verstärkt auf Hygiene geachtet. Einige Fluggesellschaften verteilen zusätzlich Desinfektionstücher, damit du deinen Sitzplatz nochmals selbst reinigen kannst. Viele Fluglinien empfehlen auch eigenes Handdesinfektionsmittel mitzubringen, so kannst du dir regelmäßig die Hände desinfizieren.

Das Boarding wird bei vielen Fluggesellschaften auch anders ablaufen. Deswegen werden in den meisten Fällen die Passagiere in kleinen Gruppen zum Boarding aufgerufen. Eine ähnliche Prozedur wird es folglich auch beim Aussteigen geben und die Passagiere sollen das Flugzeug nur gruppenweise verlassen.

Durch das gruppenweise Ein- und Aussteigen wollen die Fluggesellschaften das Gedränge beim Betreten und Verlassen des Flugzeuges verhindern. Beispielsweise dürfen zunächst nur die Fluggäste an Bord, die einen Fensterplatz gebucht haben. Danach kommen die Passagiere dran, die einen Mittelsitz haben und zum Schluss die Passagiere, die einen Außensitzplatz haben.

Wohin darf ich verreisen?

Die Frage, wohin du im Moment verreisen kannst, lässt sich nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich kannst du fast überall hin verreisen, aber du musst eventuell am Zielort oder bei deiner Rückkehr in Quarantäne. Insbesondere wer nach Deutschland aus einem Risikogebiet zurückkehrt, muss aktuell für 10 Tage in Quarantäne. Diese zehntägige Quarantäne kann durch einen negativen Corona-Test vorzeitig beendet werden.

Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts werden die aktuellen internationalen Risikogebiete ständig aktualisiert.

Einreise aus Corona-Risikogebieten

Was musst du bei der Einreise nach Deutschland aus einem (internationalen) Risikogebiet beachten?

In den meisten Fällen musst du bei einer Einreise aus einem Risikogebiet in Quarantäne. Seit dem 08.11.2020 müssen Einreisende nach Deutschland aus einem Risikogebiet sich für 10 Tage in Quarantäne begeben. Außerdem musst du gegebenenfalls die für dich zuständige Behörde über deine Einreise informieren. Die zuständigen Behörden sind in aller Regel die Gesundheitsämter, je nach Bundesland kann dies aber abweichen. Auf dieser Übersichtsseite findest du die aktuellen Corona-Regelungen der Bundesländer. Die Quarantäne kann frühestens am fünften Tag nach der Einreise durch einen negativen Corona-Test beendet werden.

Ab dem 08.11.2020 müssen Einreisende aus internationalen Risikogebieten sich in Deutschland auch digital anmelden. Dafür steht ab sofort die „Digitale Einreiseanmeldung“ zur Verfügung. Auf der folgenden Seite findest du die digitale Einreiseanmeldung:

https://www.einreiseanmeldung.de/

In einigen Fällen gelten für die Quarantäne auch Ausnahmen. Grenzpendler, die beispielsweise berufs-, studien- oder ausbildungsbedingt aus einem Risikogebiet einreisen, müssen nicht in Quarantäne. Auch bei Durchreisen entfällt die Quarantänepflicht. Ebenso müssen Angehörige aus systemrelevanten Berufen bei einem negativen Corona-Test nicht in Quarantäne. Der Test darf bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden sein oder muss unmittelbar nach der Einreise erfolgen. Weitere Information findest du auf der Seite zur Muster-Quarantäneverordnung.

Reisen in Risikogebiete sind also möglich, aber du musst bei der Wiedereinreise ein paar Dinge beachten. Zunächst musst du die Quarantäneregeln befolgen und damit einhergehend ergibt sich die Tatsache, dass du während der Quarantäne nicht deinen Wohnsitz verlassen darfst. Somit ist das Arbeiten für viele Arbeitnehmer schwierig, da sie ihre Arbeitsstätte während der Quarantäne natürlich nicht aufsuchen können. Um die Quarantäne zu vermeiden, wäre eine Reise in ein Nicht-Risikogebiet eine Möglichkeit. Die aktuellen Risikogebiete findest du auf der Seite des RKIs.

Fazit

Zurzeit sind (Urlaubs-)Reisen nur unter erschwerten Bedingungen möglich, aber nicht unmöglich. Eine generelle Empfehlung möchte ich an dieser Stelle nicht aussprechen, da je nach Reiseziel und persönlichen Voraussetzung das Gefährdungspotenzial für sich selbst und andere sehr unterschiedlich sein kann. Trotzdem sollte im Moment jede Reise gut überlegt sein und vielleicht bis zum Frühjahr 2021 eher darauf verzichtet werden. Ansonsten ist es wichtig, alle Hygiene- (AHA-Regeln!) und Quarantänevorschriften einzuhalten. Eine Ansteckung kann dadurch zwar nicht ausgeschlossen werden, dennoch kann sie durch unser Verhalten deutlich minimiert werden.

Erstveröffentlichung: 01.10.2020

Update: 16.12.2020

Schreibe einen Kommentar